Mit einem Euro gleich vierfach helfen - Friedenskirche startet Spendenaktion für Ostafrika

Erstellt am 05.07.2017

Im Osten von Afrika droht ein Massensterben. 23 Millionen Menschen sind nach Angaben der Vereinten Nationen vom Hungertod bedroht. Schon jetzt hat die ungewöhnlich langanhaltende Dürre in Ländern wie Südsudan, Äthiopien, Somalia oder Kenia viele Menschen und Tieren das Leben gekostet. Ihr Schicksal darf uns nicht unberührt lassen. Christinnen und Christen dürfen nicht tatenlos zusehen, wie Menschen an Entkräftung, Unterernährung und Krankheiten in Folge von Mangelernährung sterben. Darum bitten wir, die Evangelische Kirchengemeinde Herten-Disteln,  um Unterstützung für die Nothilfe in Ostafrika.

Das Presbyterium wird die Kollekte in den Gottesdiensten am Sonntag in der Friedenskirche (11.00 Uhr), die sonst allgemein bestimmt ist "Für die Unterstützung bedürftiger Menschen durch unsere Gemeinde" ab sofort bis zum Ende der Sommerferien zu 100% zweckbestimmen für die Bekämpfung des Hungers in Ostafrika.

Für jeden Euro, den wir ab dem 09. Juli bis zum Ende der Sommerferien im Rahmen unserer gottesdienstlichen "Kollekte für die Unterstützung bedürftiger Menschen durch unsere Gemeinde" - zweckbestimmt für die Hilfsaktion Ostafrika von Gemeindegliedern in's Kollektenkörbchen bekommen, legen wir vom Presbyterium einen weiteren Euro aus unserer gemeindlichen Diakonierücklage dazu.

D.h.: Wir verdoppeln aus unseren Rücklagen die eingehenden Kollekten bereits einmal hier auf Distelner Gemeindeebene.

Diesen "verdoppelten" Kollektenbetrag leiten wir dann weiter an die Hilfsaktion, in deren Rahmen die Landeskirche und die Diakonie die eingehenden Spenden noch einmal verdoppeln möchte - wieder Faktor zwei ... und zwei mal zwei ist vier.

Natürlich gibt es auf Wunsch Spendenbescheinigungen für die Steuer...