Inklusiver Betreuungsplatz frei!

Seit 2006 arbeitet das Distelner Kuckucksnest inklusiv (Betreuung von Kindern mit und ohne besondere Bedarfe / Handicap). Kinder mit besonderem Förderbedarf erhalten hier eine gezielte, individuelle Unterstützung, ihren jeweiligen Bedürfnissen angepasst.

Kinder mit und ohne Förderbedarf spielen und lernen gemeinsam in einer Gruppe, so dass alle voneinander profitieren können. 

Neben Erzieherinnen arbeiten in dieser Gruppe zusätzlich ausgebildete Heilpädagoginnen.

Eltern und Kinder werden umfassend begleitet, sei es bei Fragen, die sich im Zusammenhang mit der richtigen Therapie stellen, sei es bei anderen, unterstützenden Angeboten. 
Bestimmte Therapien (z. B. Ergotherapie, Logopädie) können in der Einrichtung durchgeführt werden.

Bitte vereinbaren Sie bei Interesse an dem angebotenen Platz einen Termin im Kuckucksnest: Tel. 85030 (Josefstr. 74)

"Kuckucksnest" Evangelisches Familienzentrum mit Tageseinrichtung für Kinder

Unsere Einrichtung 
Das "Kuckucksnest" ist eine Tageseinrichtung für Kinder in der Trägerschaft unserer Kirchengemeinde und besteht seit 1972. Seit dem 01.08.2008 ist das Kuckucksnest auch ein "Familienzentrum".
Das Familienzentrum „Kuckucksnest“ bietet Kindergartenplätze für Kinder im Alter zwischen 4 Monaten bis zum erreichen des Schuleintritts an. 
Die Öffnungszeiten sind so gestaltet, dass das Familienzentrum die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt.
Zusätzlich hält das Familienzentrum Leistungen und Beratungen zu nachfolgenden Themen vor:
- Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien
- Familienbildung und Erziehungspartnerschaft
- Kindertagspflege

Wissenswertes 
Das Familienzentrum verfügt über ein aktuelles Verzeichnis von Angeboten zur Gesundheits- und Bewegungsförderung.
In Kooperation mit der Gemeinde bietet das Familienzentrum Eltern-Kind-Gruppen für Familien mit unter dreijährigen Kindern. Für interessierte Eltern gibt es ein umfangreiches Angebot an mehreren Wochentagen.

Auf der Basis einer professionellen und familiengerechten Arbeit verpflichten sich die Kooperationspartner, im gegenseitigen Austausch zu sein.So nehmen die Leiterinnen der Spiel- und Krabbelgruppen regelmäßig an Teamrunden des Familienzentrums teil.
Den Eltern steht über das Familienzentrum ein erweitertes Informations- und Beratungsangebot zu Verfügung. Eine Zusammenarbeit der Tageseinrichtung mit der Beratungsstelle Vest und dem Familienbüro besteht seit vielen Jahren.Die Mitarbeiterinnen stellen sicher, dass bei Bedarf die Vermittlung von Familien zur Erziehung/Familienberatung erfolgt.
Mehrere Mitarbeiterinnen unterstützen das „soziale Frühwarnsystem“, welches durch das Familienbüro initiiert ist. Hier besteht eine Kontaktstelle über das Überreichen der Elternbriefe.

Das Familienzentrum organisiert für Kinder der Einrichtung Projekte und Kurse zur Sprachförderung und zur zusätzlichen Sprachförderung. Alle Mitarbeiterinnen werden zum Thema „Sprachfördermaßnahmen“ regelmäßig fortgebildet. Gegen Ende der „Kindergartenzeit“ erarbeiten die Schulanfänger/innen ein Musical. Sprache, Gesang und der gewollte Vortrag vor Publikum bilden den Schwerpunkt des Projekts. Die Aufführung findet im Rahmen eines Gemeindegottesdienstes statt. Eine „Kirchenmusikdirektorin“, die Erfahrung in der Arbeit mit Kindern hat, begleitet das Projekt.
In den Räumlichkeiten des Familienzentrums „Kuckucksnest“ werden regelmäßig bedarfsgerechte, individuelle Therapien angeboten. In den letzten Jahren bestand hier eine Zusammenarbeit mit einer Logopädin, einer Lehrerin der Blindenschule, und der Frühförderstelle. Aktuell besteht die Zusammenarbeit mit einem Krankengymnasten, der einmal wöchentlich für Kinder sein Angebot in die Tageseinrichtung verlegt hat. Weitere Bedarfslagen, die in der Tageseinrichtung durchgeführt werden sollen, werden auch in Zukunft durch eine beratende Zusammenarbeit mit Eltern ermittelt. 
Mehrere Mitarbeiterinnen verfügen über ein spezielles Verfahren zur Früherkennung der Lese/Rechtschreibschwäche und wenden es an. Bei diesem Angebot handelt es sich um das Bielefelder Screening.

Mit der Ernennung zum Familienzentrum haben sich die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums „Kuckucksnest“ entschieden, die Inanspruchnahme von U-Untersuchungen zu fördern. Zwei Mitarbeiterinnen verankern die Aktion „Ich geh zur U- und Du?“ in das Angebot des Familienzentrums.
Weiterhin soll die Zusammenarbeit mit Kinderärztinnen und Kinderärzten vor Ort durch gezielte Maßnahmen gefördert werden. Die Mitarbeiterinnen haben sich für die Arbeit mit den „Herner Materialien“ entschieden. Auf dieser Grundlage kann eine fachlich übergreifende Schnittstelle zwischen Mitarbeiterinnen des Familienzentrums und Mediziner/innen geschaffen werden. 
Ergibt sich aus einem Beratungsgespräch der Bedarf, vermitteln die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums „Kuckucksnest“Beratungsleistungen zu nicht-erziehungsbezogenen Themen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem „Familienbüro“ können Beratungsangebote zu Themen wie: Lebensberatung; Schuldnerberatung vermittelt werden. 
Zwei Mitarbeiterinnen sind zur „Kinderschutzfachkraft“ ausgebildet. Weiterhin besteht eine Kooperation mit einem weiteren „Evangelischen Familienzentrum“. Hier besteht zusätzlich themenbezogen die Möglichkeit, einrichtungsübergreifend Beratung anzubieten.
Das Familienzentrum „Kuckucksnest“ verfügt über einen Babysitterpool. Hier werden interessierte Babysitterinnen geschult, begleitet und vermittelt.

Im Familienzentrum finden regelmäßig Angebote für Alleinerziehende, Fachfrühstücke, Fachabende und vieles mehr statt. Die Informationen über Angebote werden regelmäßig an den unterschiedlichsten Stellen ausgelegt: Schaukasten „Kuckucksnest“, Spielgruppe der evangelischen Kirchengemeinde, Reisen Germann, Frau Dr. Bantje, Stadt Herten

Das Familienzentrum verfügt über ein aktuelles Verzeichnis von Angeboten der Eltern- und Familienbildung in der Umgebung.

Das Familienzentrum „Kuckucksnest“ hat zwei Mitarbeiterinnen zu FuN- Moderatorinnen ausgebildet. „FuN“ ist ein Kurs zur Stärkung der Elternkompetenzen. In Zusammenarbeit mit einer ausgebildeten Mitarbeiterin des „Familienbüros“ findet einmal im Jahr das Angebot „FuN“ statt. „FuN“ ist als längerfristiger Kurs von besonderer Qualität zu verstehen. In den im Umfeld des Familienzentrums gelegenen Gemeinderäumen wird „FuN“ freitags von 16:00 Uhr -19:00 Uhr angeboten. So haben auch Väter die Möglichkeit, an diesem Angebot teilzunehmen.

Das Familienzentrum ermöglicht es Eltern, sich über die gesetzlich vorgesehenen Mitwirkungsmöglichkeiten hinaus an der Planung und Durchführung von Aktivitäten des Familienzentrums zu beteiligen. 

Im „Kuckucksnest“ findet montags in der Zeit von 18:30 Uhr – 20:00 Uhr ein Angebot für Eltern statt. In der Turnhalle wird „autogenes Training“ angeboten. Die Leiterin der Einrichtung hat eine Ausbildung zur Entspannungspädagogin erworben und kann somit das Angebot durchführen. Die „offene“ Gruppe besteht seit 5 Jahren und wird durchschnittlich von 6-8 Frauen besucht. Ein zusätzliches Angebot für Frauen ist das „Adventkranzbasteln“ in der Vorweihnachtszeit. Es wird nach Terminvorgabe über einen Aushang an der Pinnwand organisiert und an einem Abend im Familienzentrum durchgeführt. So ganz nebenbei gibt es hier eine kleine festliche Einstimmung auf die Adventzeit. 

Hospitation von Eltern hat in dem Familienzentrum „Kuckucksnest“ eine lange Tradition. Durch Elternmitwirkung, den Geburtstag des Kindes feiern, uns einfach mal besuchen oder gemeinsame Eltern-Kind Veranstaltungen sind Eltern in der Einrichtung präsent. 

Über das Angebot „Bildungsbörse“ ist ein mehr an Väterarbeit vorgesehen. Bisher haben ein - zwei Vätervormittage in der Einrichtung stattgefunden. Diese an einem Samstag, damit möglichst viele Väter und Kinder teilnehmen konnten. Ein Vater wird sich im kommenden Jahr mit Projekten zur Stärkung der Kompetenz speziell von Vätern auseinandersetzen. In Planung ist bereits ein Zeltlagerwochenende auf dem Spielplatz des Familienzentrums. 

Das Familienzentrum verfügt über schriftliche Informationsmaterialien zum Thema„Kindertagespflege“.

Es verfügt über Kenntnisse über die Informationen zur Vermittlung von Tagespflegeelternin der Kommune und kann Eltern entsprechend beraten.
Diese Leistungen werden durch einen Kooperationsvertrag mit dem Bereich Tagespflege /Stadt Herten sichergestellt. Der Bereich „Tagespflege“ organisiert den Bereich der Aufbauleistungen und bietet ein umfangreiches Angebot zu den verschiedensten Themen. Durch die bestehende Kooperation sind die Mitarbeiterinnen im „Kuckucksnest“ für Anfragen und Beratungswünsche informiert und kennen Wege der Weitervermittlung.

Das „Kuckucksnest“ ermöglicht Tageseltern, mit den von ihnen betreuten Kindern, zur Vorbreitung des Übergangs der Kinder in die Einrichtung, zu hospitieren. 

Zwei Mitarbeiterinnen im „Kuckucksnest“ sind zur Tagesmutter ausgebildet worden und können so auf alle relevanten Fragen eingehen.
Das Familienzentrum fragt bei der Anmeldung den zeitlichen Betreuungsbedarf von Eltern ab. In dieser Abfrage werden auch Bedarfe erfasst, die über die Öffnungszeiten der Einrichtung hinausgehen.
Das Familienzentrum „Kuckucksnest“ kooperiert mit der benachbarten Grundschule im Stadtteil. 
Ein Übergang von der Kindertagseinrichtung zur Grundschule ist bereits durch die Ausgabe von „Bildungsdokumentationen“ für das einzuschulende Kind gebildet worden. Vor der Einschulung finden Besuchstage der einzuschulenden Kinder in der zukünftigen Grundschule statt. Die Kinder bekommen durch die Einrichtung eine Schultüte nach ihren individuellen Wünschen angefertigt. Durch das Aushängen ab Mai in der Halle der Einrichtung wird allen deutlich: „Ich gehe bald zur Schule!“ Nach Schuleintritt wird den Eltern der Erst- und Zweitklässer eine Beratungs- und Gesprächsunterstützung bei Elternterminen in der Schule angeboten. Durch die gemeinsam verbrachte Biografiezeit mit dem Kind können hier wichtige Aspekte in Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und Kindertagseinrichtung thematisiert werden. 
In den Sommerferien bietet das Familienzentrum im Rahmen der generationsübergreifenden Arbeit eine Senioren-Kinder-Ferienspaßwoche an.
Das Familienzentrum verfügt im unmittelbaren Umfeld über Räumlichkeiten, in denen Angebote des Familienzentrums durchgeführt werden können.Es sind leicht zu erreichende Gemeinderäume. Die evangelische Kirchengemeinde-Disteln verfügt über ein Raumangebot, das in Absprache und nach Terminplanung vom Familienzentrum mit genutzt wird. Die Öffnung der Einrichtung zum Gemeinwesen ist vom Öffentlichkeitsauftrag der evangelischen Kirche her geboten und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer lebendigen Gemeindearbeit. Das Familienzentrum „Kuckucksnest“ bietet gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde, den diakonischen Einrichtungen und mit den Kooperationspartnern den Menschen im Sozialraum der Gemeinde ein Angebot lebensnaher Begleitung und Unterstützung. Um eine ungestörte Beratungssituation zu gewährleisten, verfügt das „Kuckucksnest“ über einen angemieteten Kommunikations- und Beratungsraum. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe der Einrichtung und garantiert eine ungestörte Gesprächs- und Beratungssituation. 
Das Familienzentrum organisiert mehrmals im Jahr ein Fest, einmal im Jahr einen Tag der offenen Tür. Auch Sie sind herzlich eingeladen. Schauen Sie regelmäßig unter: Angebote im Familienzentrum „Kuckucksnest“ nach. Hier erfahren Sie alle aktuellen Termine.
Das Familienzentrum „Kuckucksnest“ betreut weiterhin Kinder im Kindergartenalter. 

Im „Kuckucksnest“ findet seit vielen Jahren Einzelintegration statt. Das heißt, dass Kinder die behindert sind oder von Behinderung bedroht sind, hier einen Platz und qualifizierte Förderung erhalten. Eine Aufgabe der Einrichtung ist es, das Zusammenleben von Kindern mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Bedürfnissen zu ermöglichen. Als Kinder mit besonderen Bedürfnissen gelten chronisch kranke Kinder, Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen, mit Beeinträchtigungen des Seh- oder Hörvermögens, der Sprache oder der Intelligenz sowie verhaltensauffällige Kinder.Wesentlich für eine adäquate Betreuung und Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen ist die Zusammenarbeit mit Experten/innen aus dem psychologischen, therapeutischen und medizinischen Bereich. Die Integration behinderter Kinder birgt für behinderte und nicht behinderte eine Reihe von Vorteilen.Für die optimale Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen müssen vor allem geeignete Rahmenbedingungen geschaffen werden, wie eine günstige Erzieher-Kind-Relation und eine vielfältige Materialausstattung. Im „Kuckucksnest“ hat sich eine Mitarbeiterin nebenberuflich zur Heilpädagogin weiterqualifiziert, um als Integrationsfachkraft den Aufgabenstellungen gerecht zu werden.

So erreichen Sie uns:

Adresse
 
"Kuckucksnest" 
Evangelische Tageseinrichtung für Kinder 
Josefstr. 74 
45699 Herten 
Tel.: 02366 / 85030
Mail: kg-josefstr@versanet.de
Homepage: http://www.kuckucksnest.org

Sie möchten sich ein persönliches Bild von der Arbeit unserer Einrichtung machen und uns besuchen? 
Sie möchten Ihr Kind bei uns anmelden? 
Bitte vereinbaren Sie einen Termin, damit wir auch wirklich Zeit für Sie haben!

Wir sind ausgezeichnet als