JUDIKA 2021 - "Frauen.Macht."

Erstellt am 08.04.2021

Video Impuls am 18.04.2021 der ev. Frauenhilfe Langenbochum


Aus terminlichen Gründen musste dieser für den Judika-Sonntag am 23. März ursprünglich geplante Impuls der ev. Frauenhilfe Langenbochum verschoben werden.

Im Jahr 2021 wählen wir einen neuen Bundestag. Nach 16 Jahren wird Angela Merkel nicht mehr Kanzlerin sein. Sie gilt als die mächtigste Frau der Welt. Ursula von der Leyen, eine ihrer Weggefährtinnen in der deutschen Politik, gilt als EU-Kommissarin inzwischen als mächtigste Frau Europas. Doch diese beiden bilden noch immer die Ausnahme. Frauen und Macht: noch immer ist es nicht selbstverständlich, dass diese beiden Worte zusammengedacht und als zusammengehörend gesehen werden. Darauf weisen die Statements gleich zu Beginn des Gottesdienstes hin. Die Predigt führt an Eva und ihrem Genuss der Frucht vom verbotenen Baum die Frage auf, ob Macht mit Sünde gleichzusetzen ist oder ein verantwortliches Ausüben von Macht auch das Schuldigwerden miteinschließt.

Sie merken: ein spannendes Thema erwartet Sie!

Arbeit von und für Frauen fördern

Glauben leben und aus dem Glauben heraus handeln weltweit und ökumenisch - das ist Evangelische Frauenhilfe. Frauenhilfe ist ein Ort, an dem Fragen gestellt und gemeinsame Antworten gefunden werden. Frauenhilfe ist Heimat für Frauen. Sie ist eine Brücke zum Glauben und zur Kirche. Frauenhilfe erinnert daran, was Aufgabe von Kirche, von Christ*innen ist. Mit großem Engagement und vielfältigen Kompetenzen arbeiten zahlreiche Frauen der Frauenhilfe in den Gemeinden. Sie sind Sammlerinnen, Bezirksfrauen, Leiterinnen von Frauengruppen, Helferinnen in der Senioren- und Besuchsdienstarbeit. Frauen, die bereit sind, so viel Zeit und Kraft einzusetzen, brauchen Fortbildungen, Austausch und verlässliche Begleitung. Sie benötigen Ausarbeitungen von Themen und Andachten oder für die Gesprächsführung am Krankenbett. Fördern Sie die Arbeit von Ehrenamtlichen mit Ihrer Kollekte für die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.

Herzlichen Dank dafür.

 

Spendenkonto:

Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Sparkasse Soest Werl
IBAN-Nr. DE 4145 0075 0003 0296 00
Stichwort „Judika“

oder

www.spendenportal.de/projekte/projekt/345


Weitere Informationen finden Sie unter:
www.frauenhilfe-westfalen.de